Vermessung unsichtbarer Räume

Bericht: Fr. Polansky [Jänner 2019]

 

Auch dieses Jahr durfte die MMA von der großartigen Kooperation mit der Akademie der bildenden Künste Wien, welche seit Herbst 2017 besteht, profitieren.

Unter dem Titel „Vermessung unsichtbarer Räume“ haben SchülerInnen des Moduls Gesundheit und Soziales gemeinsam mit Studierenden der Akademie der Bildenden Künste an drei spannenden Projekten gearbeitet.

Sachensucher für die bunte Stadt

Die Arbeitsgruppe begab sich auf die Suche nach farbigen Objekten. Vergessenes, Verlorenes, Entsorgtes. Ein kunterbunter Mix fand den Weg in die Schule und wurde dort verortet und zu Collagen verarbeitet.

 





Schulraum anders wahrnehmen 

Wie nehme ich meinen Schulraum wahr? Dieser Frage ging diese Arbeitsgruppe auf die Spur. Blickwinkel wurden verändert, optische Hilfsmittel eingesetzt, Proportionen in Miniaturform umgesetzt. In verschiedenen Stationen konnte man anschließend an das Projekt eigene Erfahrungen machen.





Mache ich mir die Welt wie es sie mir gefällt?

In einem spannenden Stop-Motion-Filmprojekt haben SchülerInnen und Studierende die Umgebung der Schule betrachtet und überlegt, was man verändern/verschönern könnte. Gearbeitet wurde mit transparenten Folien, die künstlerisch gestaltet und anschließend abfotografiert wurden um schlussendlich das Endprodukt, den Kurzfilm zu produzieren.